Bad Münstereifel

Das rheinische Rothenburg

Stadt Bad Münstereifel Panoramablick Bad Münstereifel

Bad Münstereifel

Wie ein blaues Band durchzieht die Erft malerisch die historische Altstadt von Bad Münstereifel.

Münstereifel entwickelte vom zum Wallfahrtsort mit Marktplatz und schließlich zur Stadt. Bis 1600 war sie ein Fernhandelsplatz, später eine Festung des Katholizismus. Im 19. Jahrhundert wurde das Stadtbild konserviert und seit 1880 gepflegt. Der Stadtkern wurde zum Tourismusort, aus dem sich das staatlich anerkannte Kneipp-Heilbad entwickelte. Mit dem einmaligen City Outlet in historischen Fachwerkhäusern wird wieder an alte Handelstraditionen angeknüpft. Das geschichtsreiche Bad Münstereifel ist ein beliebtes Ausflugs-, Urlaubs- und Erholungsziel mit vielfältigen Freizeit-, Naturerlebnis- und Kulturangeboten. Sänger „Heino“ ist Ehrenbürger der Stadt.

Besonders lohnt der Besuch der traditionellen Kirmes mit Höhenfeuerwerk, des Eifeler Kräutertags oder des romantischen Weihnachtsmarkts im historischen Ambiente.

Kultur und Erlebnis

Bad Münstereifels erste Adresse in Sachen Kultur ist das Kulturhaus theater1. Es glänzt mit eigenen Produktionen und den Gastspielen auswärtiger Künstler. Überregional bekannt sind die Wallgraben-Konzerte. Klein aber fein ist die lokale Museumslandschaft, aus der das Schwanen-Apotheken-Museum herausragt. Die weitgehend original erhaltene Offizin stammt aus dem Jahr 1806. Kunstinteressierte zieht es zur Galerie Baecker, deren Gründerin einst die Fluxus-Bewegung in Deutschland salonfähig machte.

Galerie Inge Baecker

Kunst in altem Gemäuer

Inge Bäcker, Bad Münstereifel
Gegründet 1970 in Bochum kam die Galerie über Köln nach Bad Münstereifel. Ein Schwerpunkt der Galerie liegt auf dem Schaffen von Wolf Vostell. Die Künstler der Galerie stehen in der Tradition des konzeptionellen Realismus, des Fluxus und des Neo-Dada.

Kulturhaus theater1

Hier hat Kultur eine Heimat gefunden

Stadt Bad Münstereifel, Harald Bongart
Theater, Konzerte, Ausstellungen und vieles mehr erleben Sie im Erdgeschoss. Kurse mit Pilates, Yoga und Ballett gibt es im 1. Obergeschoss. Die Ballettschule Eifel ist hier ebenfalls zu Hause.

Schwanen-Apotheken-Museum

Eine alte Apotheke wurde ein sehenswertes Museum

Stadt Bad Münstereifel, Harald Bongart
Wo schon Zeitgenossen von Kaiser Napoleon Pillen drehten, gibt es seit 1997 ein Museum. Von ca. 25 Apotheken-Museen in Deutschland ist es eines der wenigen, die am realen Betriebsort etabliert wurden. Der Magenbitter Stephinsky wurde hier erfunden.

Wallgraben-Konzerte

Von Klassik bis Cross-Over

Frank Dora
Seit mehr als 30 Jahren sind die Wallgraben-Konzerte eine feste Größe im Kulturangebot Bad Münstereifels. Bekannt sind sie aber weit über die Stadt hinaus. Künstler*innen von Weltruf gastieren hier ebenso wie vielversprechende Talente.

Geschichte und Geschichten

Der Beginn der Münstereifeler Stadtgeschichte fällt in das Jahr 830, als der Benediktinerorden Prüm an der Erft ein neues Kloster, das Neumünster, gründet. Wenige Jahre später wird Münstereifel ein beliebter Wallfahrtsort.

Bad Münstereifel ist reich an Geschichte. Man kann sie sogar am Ortsbild ablesen. Kontinuitäten und Brüche wechseln sich ab: Vom Kloster zum Wallfahrtsort; vom Marktplatz zur Fernhandelsstadt und dann zur Festung des Katholizismus; von der Mithauptstadt des Herzogtums Jülich zur unbedeutenden Bürgermeisterei und einem Armenhaus im Königreich Preußen; schließlich vom Tourismusort zum Kneipp-Heilbad des Westens und zuletzt zum City Outlet.
Natürlich interessieren auch die Geschichten um die Personen, die Geschichte machten. Da gab es einen Apotheker namens Stephinsky, der sich als Lokalpolitiker und Denkmalschützer große Verdienste um den Erhalt des Stadtbildes erwarb. Er wurde Ehrenbürger und man benannte eine Straße nach ihm. Dass sein Name auch heute noch in aller Munde ist, verdankt er aber dem von ihm erfundenen gleichnamigen Magenbitter. Zu nennen ist auch Hermann Löher. Der gebürtige Münstereifeler schrieb 1676 im Amsterdamer Exil ein Buch wider die Hexenverfolgung. Größter Sohn der Stadt ist zweifelsohne der Arzt Friedrich Joseph Haass (1780-1853). Im zaristischen Russland engagierte er sich in der Gefangenenfürsorge. Als "Heiliger Doktor von Moskau" gilt er heute als größter Wohltäter der russischen Geschichte.

Baukultur und Baudenkmäler

Bad Münstereifel hat eine Befestigungsanlage mit vier Stadttoren, Burg u. 18 Wehrtürmen, die heute als die besterhaltene Stadtumwehrung des Rheinlandes gilt. Die historische Kernstadt ist durch eine Vielzahl von Baudenkmälern geprägt. Bedeutende Bauwerke sind die Romanische Stiftskirche, das Romanische Haus (1167), das Haus Zur Französischen Lilie (1472) und das Gotische Rathaus (1350) mit seiner roten Fassade. Für den Barock steht die Jesuitenkirche und für den Fachwerkbau das Windeckhaus.

Natur- und Erholungsraum

Gleich vor den Toren der mittelalterlichen Stadt beginnt die Natur wunderbar und wanderbar.

Wald bedeckt mehr als die Hälfte des 150km² großen Stadtgebietes. Er ist ideal zum Wandern, Reiten, Mountainbiken. Daneben gibt es Urwaldparzellen. Sie vermitteln, wie der Wald ohne den Menschen aussähe. Radfahren empfiehlt sich entlang der Erft. Wer Aktivität im Wasser mag, der ist im familienfreundlichen Eifelbad genau richtig. Die Riesenrutsche ist 122m lang und das Außenbecken ist ganzjährig beheizt.

Eifelbad Bad Münstereifel

Freitzeit- und Wellnessbad

Stadt Bad Münstereifel, Harald Bongart
Besondere Highlights des zentrumnahen Hallen- und Freizeitbads sind die Riesenrutsche und die Sauna.

Radfahren

Grüne Lunge Bad Münstereifels

Stadt Bad Münstereifel, Harald Bongart
Das weitreichende Waldgebiet lässt sich aktiv als Wanderer, Radler oder Mountain-Biker erleben. Bad Münstereifel verfügt über ein sehr gut ausgebautes Wanderwege- und Radroutennetz.

Kneipp - Gesundheit - Wellness

Kneippheilbad in reizvoller Eifel-Landschaft

Stadt Bad Münstereifel, Harald Bongart
Anfang des 20. Jahrhunderts wurde Bad Münstereifel zum Mittelpunkt der Kneipp'schen Heilmethode in Westdeutschland ernannt. Die Kneipp Methode verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz mit dem Ziel Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen.

Wandern

Stadt Bad Münstereifel, Harald Bongart
Mehrere Wanderwege führen am Ort vorbei: der Eifeler-Kräuterpfad als Zubringer zum Eifelsteig, die Wege der Jakobspilger (Köln-Trier und Bonn-Trier), der Europäische Fernwanderweg Nordsee-Rhein-Main-Karpaten und der Wanderweg der Deutschen Einheit.

Damwildgarten

im oberen Schleidtal

Stadt Bad Münstereifel, Harald Bongart
Der Damwildgarten im oberen Schleidtal erfreut sich großer Beliebtheit bei jungen und jung gebliebenen Besuchern. Der Damwildgarten ist zu jeder Zeit zugänglich und es gibt keinen Zaun zwischen den Besuchern und den Tieren. Schaufütterungen finden von März bis Oktober am 1. Sonntag im Monat statt.

Weiterführende Informationen

Ein Besuch der historischen Stadt- und Ortskerne in Nordrhein-Westfalen lohnt sich immer! Für eine optimale Vorbereitung der Anreise und des Besuches stehen die Tourist-Informationen der Orte sehr gern zur Verfügung.

  • Tourist-Information & Ansprechpartner in Bad Münstereifel

    Tourist-Info und Städt. Kurverwaltung
    Kölner Straße 13
    53902 Bad Münstereifel

    Telefon: 02253 54 22 44

    touristinfo@bad-muenstereifel.de
    www.bad-muenstereifel.de

  • Anfahrt nach Bad Münstereifel - oder wie komme ich ans Ziel?

    Bahnanbindung: Regionalbahn 23 Bonn-Bad Münstereifel (ohne Umsteigen) oder von Köln bzw. Trier nach Bad Münstereifel mit Umsteigen in Euskirchen
    Autobahn-Anbindung: A 1 bis Abfahrt Bad Münstereifel/Mechernich; A 61 bis Abfahrt Rheinbach
    Rad-/Wanderrouten-Anbindung: Erftradweg, Drei-Flüsse-Tour, Fernwanderwege: Europäischer Fernwanderweg Nordsee-Rhein-Main-Karpaten

Veranstaltungen in Bad Münstereifel