Die Arbeitsgemeinschaft

Mitgliedschaft

Stadt Rietberg

Aufnahme in die Arbeitsgemeinschaft

Über eine Mitgliedschaft in der AG Historische Stadt- und Ortskerne in NRW entscheidet eine vom zuständigen Bauministerium berufene und interdisziplinär besetzte Fachkommission.

Nach Nr. 3 Abs. 2 der Geschäftsordnung der AG Historische Stadt- und Ortskerne in NRW entscheidet die Fachkommission über die Mitgliedschaft in der Arbeitsgemeinschaft. Bei Bereisungen und Beratungen von Aufnahmekandidaten werden von der Fachkommission besonders nachfolgende Kriterien zu Grunde gelegt:

  • Ablesbarkeit des historischen Grundrisses
  • Geschlossenheit des Ortsbildes (überwiegend historische Bebauung)
  • Eignung für eine überregionale Präsentation
  • Kommunale Bereitschaft, künftige Erneuerungsmaßnahmen unter Berücksichtigung der Ziele der erhaltenden Stadterneuerung und Denkmalpflege durchzuführen
  • Erneuerungsbedarf und -bereitschaft

Für einen Antrag auf Mitgliedschaft in der AG sind folgende statistische Angaben von Interesse:

  • Größe des Ortskerns (in ha)
  • Einwohnerzahl
  • Anzahl der Haushalte
  • Anzahl der Gebäude
  • Anzahl der Denkmale (Denkmalliste)
  • Anzahl der stadtbildprägenden Gebäude

weiterhin sind vorzulegen:

  • Erhaltungs-/Gestaltungssatzung
  • Denkmalbereichssatzung
  • Entwicklungskonzepte
  • Ratsbeschluss über die Anerkennung der Ziele der Arbeitsgemeinschaft

Die Entscheidung zur Aufnahme in die Arbeitsgemeinschaft trifft die Spitze des zuständigen Bauministeriums auf Basis der Bereisungs- und Beratungsergebnisse der Fachkommission. 

Die Fachkommission

Die vielfältigen Themen- und Handlungsfelder der historischen Stadt- und Ortskerne in NRW spiegeln sich auch in der interdisziplinär besetzten Fachkommission wieder.

Mit 13 klugen und erfahrenen Experten aus allen Fachdisziplinen ist die vom Bauministerium berufene Fachkommission ein guter fachlicher Partner der Arbeitsgemeinschaft. Die Mitglieder der Fachkommission sind: 

  • Wolfgang Schwade (Vorsitzender), ehemaliger Bürgermeister der Stadt Lippstadt
  • Dr. Holger Mertens, Landeskonservator für Westfalen-Lippe (LWL)
  • Dr. Thomas Otten, Stabstelle im LVR-Dezernat Kultur und Landschaftliche Kulturpflege
  • Prof. Christa Reicher, Lehrstuhl für Städtebau und Entwerfen, Institut für Städtebau und europäische Urbanistik, RWTH Aachen
  • Andreas Reiter, Leiter des ZTB Zukunftsbüros Wien
  • Friedhelm Terfrüchte, beratendes Mitglied der Geschäftsführung dtp Landschaftsarchitektur, Stadtentwicklung, Umweltplanung
  • Ulrike Berger, ehemalige Hauptdezernentin Dez. 35 Bezirksregierung Detmold
  • Kay Noell, MHKBG, Referat Experimenteller Wohnungsbau
  • Dr. Angela Koch, Untere Denkmalbehörde Stadt Remscheid und ehemaliges Vorstandsmitglied der AG HSO