Kalkar

Kultur genießen am Niederrhein

Kurt Michelis, Stadt Kalkar Rathaus Kalkar im Abendlicht

Kalkar – Kultur genießen am Niederrhein

Kalkar ist eine lebendige Stadt am Niederrhein – Architektur, Kunst und Städtebau des Mittelalters bilden eine Einheit.

Der historische Stadtkern ist sehr gut erhalten: schmucke Treppengiebelhäuser umsäumen den Markt mit dem prächtigen Rathaus und der alten Gerichtslinde. Hier kann man die unverwechselbare Atmosphäre, eine vielfältige Gastronomie und viele Veranstaltungen genießen. Für Kulturreisende und aktive Radtouristen ist die ehemalige Hansestadt Kalkar stets ein beliebtes Ziel. Das Juwel ist die St. Nicolai Kirche mit spätgotischen Schnitzaltären, Skulpturen und zeitgenössischer Glaskunst. Attraktive Freizeitmöglichkeiten bieten das Wunderland Kalkar, der Wisseler See, das Rheinstädtchen Grieth und die Radfähren über den Rhein. Am 1. Mai jeden Jahres ist "Kalkar in Blüte" mit Blumen- und Kräutermarkt. "Kalkar genießen" kann man Ende August beim kulinarischen Stadtfest. Der "Sommer in der Stadt" bietet von Juni bis Juli Strandatmosphäre auf dem Marktplatz.

Kultur und Erlebnis

Museen, Baudenkmäler und historische Plätze warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden.

Städtisches Museum

Eine eigene Sammlung, Wechselausstellungen - und Stadtgeschichte

Privat, Stadt Kalkar Städtisches Museum Kalkar
Das Städtische Museum präsentiert Aspekte der Stadtgeschichte und Kunst des 20. Jh. sowie Wechselausstellungen zeitgenössischer Kunst. Einen Schwerpunkt der Sammlung bilden Werke von Malern der Düsseldorfer Akademie mit engen Verbindungen zu Kalkar. Im Foyer des Museums befindet sich die Tourist-Information Kalkar.

St. Nicolai Kirche

Spätgotischer Kunstort von internationalem Rang!

Kurt Michelis, Stadt Kalkar
Der gotische Hallenbau mit drei gleich hohen Schiffen, zwei parallelen Chören und Westturm wurde bis zur Weihe im Jahr 1450 fast vollendet. Die Kirche verfügt über eine reiche spätmittelalterliche Ausstattung - 9 Eichenschnitzaltäre, Bildwerke, Skulpturen - und kostbare zeitgenössische Glasfenster.

Stadtwindmühle

Höchste Mühle am Niederrhein

Kurt Michelis, Stadt Kalkar
Die Kalkarer Mühle mit Back- und Müllerhaus bildet ein eindrucksvolles Ensemble. Sie wurde 1770 aus Abbruchmaterial des Hanselaertores als Lohwindmühle mit umlaufender Galerie erbaut und ist voll funktionsfähig. Besichtigungen sind möglich.

Burg Boetzelaer

Baukultur und Denkmalpflege. Konzerte und Events

Privat, Stadt Kalkar
Der ehemaliger Rittersitz Burg Boetzelaer verbindet historisches Ambiente mit modernem Design und bietet Burgflair und Wohlfühlatmosphäre bei zahlreichen Veranstaltungen. Ein offenes Haus - Führungen, Konzerte, Tanz.Im Stadtgebiet Kalkar gibt es weitere interessante Herrensitze wie Haus Grieth oder Haus Kemnade in Wissel.

St. Clemens Kirche

Eine spätromanische Kreuzbasilika

Kurt Michelis, Stadt Kalkar
St. Clemens Wissel ist die ehemalige Kollegiatstiftskirche der Grafen und Herzöge von Kleve und wurde um 1150 als dreischiffige Gewölbebasilika aus Tuffstein erbaut. Sie ist bis heute in wesentlichen Teilen unverändert. Im angrenzenden Stiftsmuseum in einem ehemaligen Kanonikerhaus findet sich eine beachtliche Sammlung zur Geschichte des Stiftes und des Tabakdorfes Wissel - dort auch Ausstellungen regionaler Künstler.

Geschichte und Geschichten

Kalkar ist eine mittelalterlich geprägte, gleichwohl lebendige und moderne Stadt.
“Calcaria nobile oppidum“ – Kalkar, die edle Stadt – wurde am 20. Oktober 1230 gegründet und erhielt bereits 1242 die Stadtrechte. Ihre Lage an wichtigen Handelsstraßen und der Handel mit Tuchen, Bier und Getreide führte zu einer wirtschaftlichen Blüte im 15. und 16. Jahrhundert. Davon zeugt bis heute die als internationales Kulturdenkmal anerkannte Stadtanlage. Im historischen Stadtkern umsäumen schmucke Treppengiebelhäuser und das gotische Rathaus den Marktplatz - schaffen eine unverwechselbare und gastliche Atmosphäre und bieten eine große gastronomische Vielfalt.
Die dreischiffige St. Nicolai-Kirche gehört mit ihren spätgotischen Holzschnitzaltären, Skulpturen, Malereien und Goldschmiedearbeiten zu den bedeutendsten Kunst-Orten des Rheinlandes.
Ein eindrucksvolles Ensemble bildet auch die historische Stadtwindmühle mit Biergarten und Brauerei.
Dreizehn ehemals selbstständige Stadtteile bilden die moderne Stadt Kalkar mit zurzeit ca. 14.000 Einwohnern.

Baukultur und Baudenkmäler

Das kulturtouristische Alleinstellungsmerkmal Kalkars in der Region beruht zum großen Teil auf seinem baukulturellen Erbe, auf der Atmosphäre des Marktes mit der Gerichtslinde und den Treppengiebelhäusern – und wie die Bürgerschaft damit umgegangen ist, um es zu erhalten, schützen, pflegen, mit Bedacht und Behutsamkeit neu zu gestalten. In Kalkar manifestiert sich die spätgotische Baukunst.

Natur und Erholung

Besucher genießen den freien Blick über Wiesen und Felder, erleben die Natur mit Kopfweiden, Fischreihern und Störchen, entdecken charmante Städtchen und idyllische Dörfer mit den so typischen Backsteinhäusern. Zahlreiche Rad- und Wanderwege erschließen die Region, in der man "morgens schon sehen kann, wer nachmittags zum Kaffee kommt".

Wandern in Kalkar

Vom Stadtspaziergang bis zur mehrstündigen Tour

Kurt Michelis, Stadt Kalkar
Eine Vielzahl von Wanderwegen im Stadtgebiet Kalkar und Wanderrouten unterschiedlichster Länge laden zu Erholung in der einzigartigen niederrheinischen Natur ein.

Wisseler Dünen

Die einzige Flussdüne in NRW

Kurt Michelis, Stadt Kalkar
Die bis zu acht Meter hohen, im Mittelalter aufgewehten Wisseler Sanddünen im Naturschutzgebiet Wisseler Dünen bilden mit ihren Sandrasen, Magerweiden und Dornstrauch-Gebüschen einen einzigartigen Naturraum. Spaziergänger sind willkommen, Führungen werden auf Anfrage angeboten.

Wisseler See

Camping- und Freizeitpark mit Naturfreibad

Freizeitpark Wisseler See GmbH Camping- und Freizeitpark mit Naturfreibad
Der Ferien- und Campingpark Wisseler See bietet neben Camping- und Zeltplätzen auch Chalets, Treckinghütten oder Wikingerfässer. Herzstück der Anlage ist das Naturfreibad mit Sandstrand. Hier gibt es ein vielfältiges Sportangebot mit Segel-, Surf- und Tauchschule, Boots-, SUP- und Surfbrettverleih, eine Großwasserrutsche, Spielplätze, Beach-Volleyball-Felder und einen Fußballplatz.

Wunderland Kalkar

Erlebnisvielfalt: Familiepark, Messen, Events

Kurt Michelis, Stadt Kalkar
Das Wunderland bietet neben Kernie`s Familienpark viele weitere Freizeitaktivitäten wie Freeclimbing am Kühlturm, Bogenschießen, Bungeerun, Segway-Touren, Kartfahren sowie wie Kegel- und Bowlingbahnen und weitere großzügige Sporteinrichtungen.

FahrRad in Kalkar

Zahlreiche Radrouten erschließen das Stadtgebiet

Kurt Michelis, Stadt Kalkar
Mit dem Fahrrad unterwegs in Kalkar: nach dem Knotenpunktsystem, auf der NiederRheinroute, der Via Romana, der Oranierroute oder mit "Rheinaue erleben". Zahlreiche Radwanderrouten erschließen das Stadtgebiet und seine Umgebung.

Weiterführende Informationen

Ein Besuch der historischen Stadt- und Ortskerne in Nordrhein-Westfalen lohnt sich immer! Für eine optimale Vorbereitung der Anreise und des Besuches stehen die Tourist-Informationen der Orte sehr gern zur Verfügung.

  • Tourist-Information in Kalkar

    Tourist-Information im Städtischen Museum
    Grabenstraße 66
    47546 Kalkar

    Telefon: +49 (0) 2824 13120 und 13240

    E-Mail: tik@kalkar.de
    Webseite: www.kalkar.de

  • Anfahrt nach Kalkar - oder wie komme ich ans Ziel?

    Bahnanbindung: Über die Bahnhöfe in Bedburg-Hau, Kleve, Goch, Xanten oder Emmerich mit weiterführender Busanbindung nach Kalkar
    Autobahn-Anbindung: Mit dem PKW über die A 3, Abfahrt Rees-Kalkar oder über die A 57, Abfahrten Uedem oder Goch-Kalkar
    Rad-/Wanderrouten-Anbindung: Knotenpunktrouten Kreis Kleve, NiederRheinroute, Oranierroute, Via Romana, Rheinradweg, Radroute Historische Stadt- und Ortskerne, Jabobswege im Rheinland

Veranstaltungen in Kalkar