Kempen

Kempen - niederrheinmalig

Kirsten Pfennings

Kempen – niederrheinmalig

Die 35.000-Einwohner-Stadt Kempen gilt als historische, sehr lebendige und moderne Stadt, in der sich Tradition und Fortschritt ideal verbunden haben.

Erholung suchende wie auch kulturell interessierte Gäste finden hier ein reichhaltiges Angebot. Vom Bahnhof sind es nur zwei Minuten Fußweg bis zur historischen Altstadt. Von dort lohnt ein Bummel, ob mit oder ohne Altstadtrundgang, durch die vielen kleinen Straßen und Gassen. Der um den historischen Stadtkern herum liebevoll angelegte Grüngürtel bietet ideale Plätze für eine kurze Rast. Kempen als Ausflugsziel lohnt sich zu jeder Jahreszeit, Altstadtfest und Open-Air Konzerte im Sommer, der Handwerkermarkt im Herbst und im Winter der Weihnachtsmarkt.

Kultur und Erlebnis

Kunst und Kultur gehören zur Erfolgsgeschichte der Stadt. Im Kulturforum Franziskanerkloster finden in der museal genutzten Klosterkirche die allseits beachteten „Kempener Klosterkonzerte“ statt. Hier befindet sich neben dem Kramer-Museum auch das Thomas-Archiv, dem größten Sohn der Stadt. Als Oase für Fußgänger lädt die Altstadt zu einem Rundgang durch die lebendige Stadtgeschichte ein. Der besondere Charme einer Stadt, die sich einen ganz eigenen und unverwechselbaren Charakter bewahrt hat.

Klosterkonzerte

Kulturforum Franziskanerkloster

Kirsten Pfennings
Im Kulturforum Franziskanerkloster ist heute das Kramer-Museum, das Thomas-Archiv und das städtische Kulturamt untergebracht. In der Klosterkirche befindet sich das Niederrheinische Museum für Sakralkunst. Hier finden Klosterkonzerte statt.

Burg inmitten der Stadt

Kurkölnische Landesburg

Kirsten Pfennings
Die Kurkölnische Landesburg wurde von 1396 bis 1400 errichtet und nach einem Brand 1856 bis 1863 im neugotschen Stil wieder aufgebaut. Heute beherbergt sie noch bis 2022 das Stadt- und Kreisarchiv.

Altes Haus an neuem Platz

Kemp'sche huus

Kirsten Pfennings
Selten schönes Beispiel niederrheinischer Fachwerkkunst. Die zerlegte Holzkonstruktion wurde von der Kuhstraße zur Neustraße gebracht, dort wurde 1979 das alte Haus wieder neu errichtet.

Georgsbrunnen

... am Buttermarkt

Kirsten Pfennings
Der Georgsbrunnen ist ein Kriegerdenkmal für die aus der Stadt Kempen und der Gemeinde Schmalbroich Gefallenen des Krieges 1870/71. Vorbild für die Figur des hl. Georg ist die Darstellung von Donatello im Bargello-Museum, Florenz.

Buttermarkt

Das Herzstück der Altstadt

Bettina von der Linde
Auf dem Buttermarkt finden alle Feste und Märkte in Kempen statt. Der zentrale Platz mit mediteranem Flair und der einladenden Gastronomie ist im Zentrum der Altstadt ein beliebter Anlaufpunkt.

Geschichte und Geschichten

Der größte Sohn der Stadt Kempen – Thomas Hemerken (1380-1471), der Mystiker des Mittelalters und besser bekannt als Thomas a Kempis wurde durch seine vier Bücher von der Nachfolge Christi weltweit bekannt. Es ist nach der Bibel das mit über 3000 Ausgaben in fast allen Kultursprachen am meisten verbreitete Buch. Die Stadt Kempen ehrt ihn mit einem Denkmal auf dem Kirchplatz im Schatten der Propsteikirche.

Baukultur und Baudenkmäler

Natur- und Erholungsraum

Die fahrradfreundliche Stadt Kempen lädt dazu ein, die historische Altstadt und das Kempener Land mit dem Fahrrad zu erkunden.

Über die weiß-rote Radwanderbeschilderung und das Knotenpunktsystem lassen sich eine Vielzahl von Radrouten planen, entlang  von Sehenswürdigkeiten und Einkehrmöglichkeiten. Entlang des Grenzsteinwegs sind Gut Heimendahl, der Königshüttesee und der Berfes zu sehen.

Stadtteil Tönisberg

Kastenbockwindmühle Tönisberg

Andreas Baum
Die Kastenbockwindmühle in Tönisberg liegt auf einem Hügel. Die gewaltige Unterkonstruktion, von der allein der 7,5 Meter hohe Bock schon 2,5 Tonnen wiegt, beeindruckt ebenso wie die 18 Meter langen Flügel. Die Mühle nahm 1802 ihren Betrieb auf und arbeitete bis 1910.

Gut Heimendahl

Gutshof mit Hofladen und Cafe

Gut Heimendahl ist über 650 Jahre alt und ein denkmalgeschütztes Ensemble von überregionaler Bedeutung. Der Hofladen und verschiedene kulturelle Veranstaltungen tragen zum Erhalt des Gutsbetriebes bei. Jeden Samstag öffnet hier die Suppenküche.

Kempener Grenzsteinweg

Fahrradtour rund um Kempen

Kirsten Pfennings
Auf 38 Kilometer rund um Kempen sind an 13 Stationen über 100 historische Grenzsteine aufgestellt. In den meisten Fällen stehen sie in der Nähe ihres ursprünglichen Standortes. Informationstafeln geben Auskunft über den historischen Hintergrund.

Radroute Kempener Land

Felder Königshütte

Kirsten Pfennings
Der ausgeschilderte Radrundweg Kempener Land führt auch durch die Felder an der Königshütte, entlang des Königshütte-See.

Stadtteil St. Hubert

Berfes-Schutz vor Überfällen und Raub

Andreas Baum
Die Konstruktion des Wehrturms besteht aus acht mächtigen Eichenständern, die auf nordischen Findlingen stehen, der Rest des Fundaments ist gemauert. Die Fachwerkwände sind mit Lehmwerk ausgefüllt. Letzte Restaurierung 2003.

Weiterführende Informationen

Ein Besuch der historischen Stadt- und Ortskerne in Nordrhein-Westfalen lohnt sich immer! Für eine optimale Vorbereitung der Anreise und des Besuches stehen die Tourist-Informationen der Orte sehr gern zur Verfügung.

  • Tourist-Information & Ansprechpartner in Kempen

    Stadt Kempen
    Buttermarkt 1
    47906 Kempen

    Telefon: 02152-9171020

    rathaus@kempen.de
    www.kempen.de/tourismus

  • Anfahrt nach Kempen - oder wie komme ich ans Ziel?

    Bahnanbindung: Bhf Kempen: RE 10 "Niersexpress" Düsseldorf-Kleve
    Autobahn-Anbindung: A40: AS Kempen (5), AS 6 Kerken/Tönisberg (6)
    Rad-/Wanderrouten-Anbindung: Euroga-Radroute, Radverkehrsnetz NRW, NiederRheinroute

Veranstaltungen in Kempen