Monschau

Fachwerkstadt an der Rur

Heike Becker, Monschau-Touristik GmbH Brücke und das Rote Haus in Monschau

Monschau - Fachwerkstadt an der Rur

Südlich von Aachen, zwischen dem Hohen Venn und dem Nationalpark Eifel, liegt die Fachwerkstadt Monschau. Beim Ausblick von der Burg hinunter auf die Stadt im Rurtal sieht man das lebendige Treiben in den urigen Gassen. Zentraler Blickfang ist der idyllische Marktplatz mit seinen berühmten Fachwerkfassaden.

Mitten durch die Stadt verlaufen der Eifelsteig und der Rurufer-Radweg, direkter Zubringer zum Vennbahn-Radweg. Gäste können die Stadt mit ihren Geschichten erleben und den Nachtwächter bei seinem Rundgang oder die „Schönen Helene“ beim Stadtbummel begleiten. Der berühmte Monschauer Senf, frisch gerösteter Kaffee, Dütchen und Vennbrocken kann bei „Monschau zum Anbeißen“ gekostet werden. Bänke an der Rur laden ein, die Sonne zu genießen.

Besonders sehenswert sind das Monschau Festival auf der Burg im Juli / August und Monschauer Kermes Anno Dazumal im September oder einer der schönsten Weihnachtsmärkte an allen Adventswochenenden.

Kultur und Erlebnis

Unterwegs in monschau gibt es viel zu entdecken: das Rote Haus, das Erlebnismuseum Lernort Natur, das Film- & Photographica-Museum, das Druckereimeseum Weiss und das Webereimuseum, das Kunst- und Kulturzentrum KuK mit Ausstellungen internationaler Fotografen. Am Burgau sind die Glashütte, die Sandskulpturen, der Modellbaupark und der Handwerkermarkt. Überregional beliebt bei Feinschmeckern sind die Caffee-Rösterei und die Senfmühle.

Aussichtspunkt "Halve Mond"

Blick auf die Altstadt und Burg

Heike Becker, Monschau-Touristik GmbH
Beim Ausblick vom "Halve Mond" hinunter auf die Stadt erkennt man sofort das "Rote Haus" als Wahrzeichen der Stadt und daneben den goldenen Schwan auf dem Turm der evangelischen Kirche. Hoch über der Stadt thront die mächtige Burg.

Wild - bei jedem Wetter

Erlebnismuseum Lernort Natur

Erlebnismuseum Lernort Natur Panoramablick in das Erlebnismuseum, Exponate aus der Natur
Im Erlebnismuseum sind die heimischen Tiere mit über 1000 Präparaten in ihren natürlichen Lebensräumen dargestellt. Es gibt Biotope, Wälder und sogar einen Kriechtunnel. Wer möchte, kann einen Tonabdruck von einem Reh oder Hirsch machen und mitnehmen.

Historische Senfmühle Monschau

22 Senfsorten aus eigener Herstellung

Senfmühle Monschau Herstellung von Senf in einer Senfmühle
Bei einer Führung in der Senfmühle erlebt man die traditionelle Herstellung und kann den Senf in 22 verschiedenen Geschmacksrichtungen probieren. Zusätzlich gibt es ein Weinkontor und viele Feinschmeckerspezialitäten. Gute Rezepte gibt es auch dazu.

Rundgang mit dem Stadtwächter

Stadtführung für Gruppen buchbar

Arnold Kommer
Wenn der kostümierte Stadtführer auf seinem Rundgang die geschichtliche Entwicklung der Stadt erklärt, gibt es viel zu staunen und zu lachen. Denn mit List und Bauernschläue haben sich Monschauer Originale schon immer gut behaupten können.

Caffee-Rösterei Wilhelm Maassen

Feinste Caffee- und Espressoröstungen

Werner Maassen
Beste Arabica-Bohnen werden traditionell geröstet und handverlesen. So entstehen nicht nur feinste Kaffee- und Espressomischungen, sondern auch Caffee-Schokolade und neuerdings Massens Caffee-Bier.

Geschichte und Geschichten

Die große Tuchmachervergangenheit und das einzigartige historische Stadtbild verdankt Monschau maßgeblich dem Lebenswerk eines einzigen Mannes: Johann Heinrich Scheibler.

Mit seiner unternehmerischen Weitsicht und Professionalität veredelte er die ursprünglich groben, hausgewebten Tuche der Bauern mit Merinowolle zu feinster Qualität. Auch die Gestaltung mehrfarbiger muster war eine Innovation, die Monschauer Tuche weltberühmt machten. Europäische Fürstenhäuser und Paläste im Orient kauften Monschauer Tuche. Die wohlhabenden Tuchfabrikanten errichteten sich Patrizierhäuser, deren Pracht sich deutlich von den kleinen Fachwerkhäusern im ehemaligen Weberviertel unterscheiden. Erst mit der Industrialisierung und den ersten mechanischen Webstühlen endete die Blütezeit der Tuchindustrie in Monschau.

Johann Heinrich Scheibler (1705 - 1765) ist auch der Erbauer des "Roten Hauses", dem Wahrzeichen der Stadt. Einst war es Wohnhaus, Kontor und Fabrikationsstätte, heute ist es ein Museum, das bis hin zu Nachttöpfen in Details die Originalausstattung zeigt, in der die Leute vor 250 Jahren gelebt haben. Weltberühmt ist die über 3 Etagen freitragend gebaute Wendeltreppe aus Eichenholz, in der 21 Schnitzereien die verschiedenen Stationen der Tuchherstellung zeigen. Bis heute weht der Hauch der Tuchmacherzeit durch die Gassen und an vielen Häusern erkennt man bis heute die Spuren der großen Vergangenheit.

Baukultur und Baudenkmäler

Im Gegensatz zur Burg, die mit ihren imposanten Mauern zu einer der mächtigsten Festungsanlagen im Rheinland gehört, sind die alten Häuser und Höfe im gesamten Stadtgebiet selten mit Bruchstein, sondern überwiegend in Fachwerkstil erbaut. Davon sind 330 Gebäude denkmalgeschützt, die von ihren Besitzern zum Teil sehr aufwändig und liebevoll restauriert und gepflegt werden. Besondern sehenswert: die Rurfassaden am Markt und die alten zum Teil strohgedeckten Höfe am Heckenweg im Stadtteil Höfen.

Natur- und Erholungsraum

Wer Ruhe sucht und endlich mal frei durchatmen möchte, kann seine Rad- und Wandertouren von überall starten.

Mitten durch die Altstadt verlaufen der Eifelsteig und der Ruruferradweg. Ein beschildertes Wegenetz führt durch Wälder und Naturparadise zu herrlichen Aussichten bis ins Hochmoor Hohes Venn über den Wildnis-Trail ab Höfen in den Nationalpark Eifel. Kleine Outdoorfans und Kletterkünstler lieben den Walderlebnisparcours "Kölsch Kier" oder den Familienweg "Auf den Spuren Kaiser Karls".

Eifelsteig bei Mützenich

300 km von Aachen bis Trier

Barbara Frohnhoff, Monschau-Touristik GmbH
Der Eifelsteig gehört zu den Top Trails of Germany. Er führt ab Aachen durch Wälder und Naturschutzgebiete, Moore und Maare und mitten durch die Altstadt. Die Klosterroute, ein Partnerweg des Eifelsteigs, ist ein Rundwanderweg über 21 km.

Blütezeit

an der Narzissenroute

Heike Becker, Monschau-Touristik GmbH
Alljährlich im April verwandeln sich die Bachauen im Naturschutzgebiet Perlenbach- und Fuhrtsbachtal in gelbe Blütenteppiche. Millionenfach blüht dort die Gelbe Narzisse und begeistert die Wanderer auf unterschiedlichen Rundwegen.

Hohes Venn

Naturparadies

Heike Becker, Monschau-Touristik GmbH
Unterwegs im Hohen Venn wandern Sie über Moorpisten und Naturpfade. Holzstege führen Sie sicher über die Sumpfgebiete und Palsen. Lassen Sie sich begeistern von der reichlichen Pflanzenpracht im Wechsel der Jahreszeiten.

Mit dem Rad auf der Vennbahn

historischer Bahntrassenradweg

TAO Ostbelgien
Auf 125 km führt die Vennbahn von Aachen durch das Hohe Venn (Belgien) bis nach Troisvierges (Luxemburg). Mit weniger als 2% ist die Strecke extrem steigungsarm und auch für ungeübte Radler und Familien gut zu befahren.

Von der Quelle bis zur Mündung

180 km auf dem Rurufer-Radweg

Dominik Ketz
Von der Quelle im Hohen Venn verläuft der Radweg durch unterschiedlichste Naturlandschaften überwiegend am Flussufer entlang bis nach Roermond, wo die Rur in die Maas mündet. Interessante Erlebnisstationen erzählen Geschichten der Region.

Weiterführende Informationen

Ein Besuch der historischen Stadt- und Ortskerne in Nordrhein-Westfalen lohnt sich immer! Für eine optimale Vorbereitung der Anreise und des Besuches stehen die Tourist-Informationen der Orte sehr gern zur Verfügung.

  • Tourist-Information & Ansprechpartner in Monschau

    Monschau-Touristik GmbH
    Stadtstr. 16
    52156 Monschau

    Telefon: 02472 80480

    touristik@monschau.de
    www.monschau.de

  • Anfahrt nach Monschau - oder wie komme ich ans Ziel?

    Bahnanbindung: Aachen Hauptbahnhof, Aachen Rothe Erde
    Autobahn-Anbindung: aus Richtung Köln, aus Richtung Düsseldorf
    Rad-/Wanderrouten-Anbindung: Eifelsteig, Klosterroute, Wildnis-Trail, Narzissenroute, Ruruferradweg, Vennbahn, Eifelhöhenroute

Veranstaltungen in Monschau