Stolberg-Breinig

Perle des Münsterländchens

Dominik Ketz Historischer Straßenzug, Häuser aus Bruch- und Blaustein gebaut

Stolberg-Breinig – Perle des Münsterländchens

Alt-Breinig ist bekannt für sein harmonisches Ortsbild mit der homogenen Struktur eines Straßendorfes. Es liegt in der hügligen und lieblichen historischen Kulturlandschaft des Münsterländchens südöstlich von Aachen und gehört seit 1972 zur Kupferstadt Stolberg.

Rund 90 Bauwerke aus dem 16. bis 18. Jahrhundert wurden konsequent und detailgetreu restauriert. Die historischen Hofanlagen sind baulich geprägt von dem lokalen Baumaterial Blaustein. Idyllische Gärten, Landwirtschaft und aufgelassene Steinbrüche bieten ein abwechslungsreiches Landschaftsbild für Radtouristen. An Christi Himmelfahrt findet die Veranstaltung Breinig läuft statt.

Kultur und Erlebnis

Neben dem herausragenden Wert als Denkmal wird auch das Freizeit-Erlebnis in Breinig großgeschrieben. Führungen durch Alt Breinig, zu den Galmeiveilchen am Schlangenberg oder den römischen Ruinen "Varnenum" sind genauso spannend  wie das Sportevent "Breinig läuft", die Leistungs-Schau der Gewerbetreibenden des Ortes oder die Aktionen der ansässigen Vereine wie Schützenfest und Fussball-Turniere für Kids. Die Lage im Münsterländchen bietet zudem ein weites Netz an Wanderwegen und weite Blicke.

Denkmal im Münsterländchen

Historischer Ort mit hohem Freizeitwert

Dominik Ketz
Faszinierend: Ein ganzer Straßenzug steht unter Denkmalschutz

Breinigs Kirche

im denkmalgeschützten Straßenzug

Michael Eimler
Die Katholische Kirche ist fest im sozialen und kulturellen Leben der Breiniger verankert.

Naturschutzgebiet

und Heimat der Galmeiveilchen

Stolberg-Touristik
Das ehemalige Abbaugebiet des Zinkerzes (Galmei) bietet den metallresistenten Galmeiveilchen ideale Bedingungen. Neben diesen findet man zahlreiche Wildwüchse der besonderen Art.

Saniert und herausgeputzt

Bruch- und Blausteinfassade

Dominik Ketz
Alle Häuser sind aus den Steinen der umliegenden Abbruchgebiete gebaut - heute ein Wanderparadies

Metallresistente Flora

Einzigartig

Ch. Leisten
Auch wenn dieses besondere Veilchen in benachbarten Regionen sporadisch auftritt, ist es in seiner massiven Ausbreitung in den Naturschutzgebieten der Kupferstadt einmalig.

Geschichte und Geschichten

Der moderne Begriff „living history“ wird im denkmalgeschützten Straßenzug „Alt Breinig“ in beispielhafter Weise erlebbar. Leben, Wohnen, Arbeit, Gastronomie, Kunst und Kultur sind hier keine Gegensätze, sondern ergänzen sich harmonisch zu einem malerischen, von heimischem Blaustein geprägten Gesamtensemble.


Besagter Blaustein ist Teil mächtiger Kalksteinformationen, die in die sogenannte Vennfußfläche eingebettet sind. Diese wird in Anlehnung an die nahe gelegene, ehemalige Reichsabtei Kornelimünster auch „Münsterländchen“ genannt. Schon seit 2000 Jahren dient Kalkstein als Baumaterial, wie an den Fundamenten der nahe gelegenen gallo-römischen Tempelanlage Varnenum zu erkennen ist.
Geschichtsprägend ist zudem der Abbau von Metallerzen in zahlreichen Gebieten, die heute -ganz ohne künstliche Rekultivierung- wertvolle  Naturschutzgebiete und Heimat der einmaligen Galmeiveilchen sind. Bergbau und Galmeiflora sind auch “Topics”, die im Info-Zentrum Schlangenberg ausführlich dokumentiert sind.

 

Baukultur und Baudenkmäler

Wird man nach dem Besonderen von Breinig gefragt, fällt die Antwort leicht: Der denkmalgeschützte Straßenzug Alt Breinig ist das herausragende Zeugnis der Baukultur, ergänzt von gut erhaltenen Vierkanthöfen wie z.B. Gut Stockem sowie einzelnen historischen Gebäuden im Ort. Neben verschiedenen Kunstobjekten im Straßenraum gibt es eine Lindengruppe, die als Naturdenkmal anerkannt ist.

Natur- und Erholungsraum

Insbesondere die weiträumigen Kalksteinformationen mit ihren Kalkböden haben schon seit frühester Zeit eine sehr ertragreiche Viehwirtschaft zugelassen.

Die im ortsnahen Bereich oft als Streuobstwiesen ausgebildeten weiten Weideflächen und die zum Teil stattlichen Gehöfte prägen auch heute noch das Erscheinungsbild der Landschaft. Die selbständig renaturierten Abbaugebiete von Stein und Erzen mit ihren höchst wertvollen Biotopen stehen z.T. unter Naturschutz und sind Heimat seltener Flora.

Hoch über dem Tal

Weiter Blick

Stolberg-Touristik
Immer wieder gelangt man auf Offenflächen, die einen weiten Blick in die Landschaft ermöglichen.

Verschlungene Pfade

wildromantisch

Stolberg-Touristik
Neben den Offenflächen prägen Waldgebiete den Naturraum in der Vennfußfläche.

Unterwegs im Naturschutzgebiet

Auf dem Schlangenberg

Elena Wolf
Große und kleine botanische Besonderheiten säumen den Weg.

Rund um Breinig

auf zahlreichen Wanderwegen

Stolberg-Touristik
Neben den Naturschutzgebieten hat man die Möglichkeit zu ausgedehnten Wanderungen in den waldreichem Gebieten des Naturparks Nordeifel.

Weiterführende Informationen

Ein Besuch der historischen Stadt- und Ortskerne in Nordrhein-Westfalen lohnt sich immer! Für eine optimale Vorbereitung der Anreise und des Besuches stehen die Tourist-Informationen der Orte sehr gern zur Verfügung.

  • Tourist-Information & Ansprechpartner in Stolberg-Breinig

    Stolberg-Touristik
    Zweifaller Str. 5
    52222 Stolberg

    Telefon: 02402-99900-80/81

    touristik@stolberg.de
    ​​​​​​​www.stolberg-erleben.de

  • Anfahrt nach Stolberg - oder wie komme ich ans Ziel?

    Bahnanbindung:
    Autobahn-Anbindung: A44 Abfahrt Aachen-Brand; A4 Abfahrt Eschweiler-West, Stolberg
    Rad-/Wanderrouten-Anbindung: Ausführliche Anreise-Tipps finden Sie hier

Veranstaltungen in Stolberg-Breinig