Lügde

Ackerbürgerstädtchen am Ufer der Emmer

Markus Kleinsorge Ackerbürgerstadt Lügde, die historische Altstadt und der Emmerauenpark

Lügde – Ackerbürgerstädtchen am Ufer der Emmer

Das kleine Städtchen Lügde am Ufer der Emmer liegt landschaftlich eingebettet in den Ausläufern des Naturparks Teutoburger Wald/Eggegebirge.

Die historische Altstadt ist noch vollständig von einer Stadtmauer umgeben, die an zwei Stellen von mittelalterlichen Stadttürmen bewacht wird. Von Fachwerk geprägte Ackerbürgerhäuser säumen die Straßenzüge der Altstadt. Echte Geheimtipps sind die romanische Kilianskirche aus dem 12. Jahrhundert und das ehemalige Franziskanerkloster. Erholung bieten der Emmerauenpark und die Wanderwege rund um den Ort. Überregional bekannt ist Lügde für den alljährlich am Ostersonntag stattfindenden Osterräderlauf. Bei diesem einzigartigen Brauch rollen brennende Eichenräder vom Osterberg herab.

Kultur und Erlebnis

Eingebettet zwischen dem Teutoburger-Wald und dem Weserbergland liegt das Städtchen Lügde. Die Ackerbürgerstadt zeichnet sich besonders durch landschaftliche Vielfalt und eine 1.000-jährige Kulturgeschichte aus - naturnahe Wanderwege und die frühklassizistischen Fachwerkhäuser bieten Geschichte und Erholung. Angelegt wurde die Stadt etwa 1245 nach dem Lippischen 3-Straßenmodell. Highlights sind die komplett erhaltene Stadtmauer mit zwei Wehrtürmen, der Emmerauenpark und die historische Altstadt.

Emmerauenpark

Entspannung, Freizeit, Spaß

Christian Manthey / Lügde Marketing e.V. Emmerauenpark
Am Rande der historischen Altstadt liegt der idyllische Emmerauenpark. Die Parklandschaft lädt zum Erholen und Genießen ein und bietet Freizeitspaß für Jung und Alt. Highlights sind der Abenteuerspielplatz, das Café "Ankerplatz" und der Emmer-Beach.

Der Köterberg

Die höchste Erhebung in Lippe

Markus Kleinsorge / Lügde Marketing e.V. Der Köterberg, die höchste Erhebung in Lippe
Von weithin ist der markante Gipfel des 497 m hohen Köterbergs zu erblicken. Die Kuppe bildet die südliche Grenze der Osterräderstadt Lügde und der Panoramaausblick bietet eine fantastische Fernsicht - ideal zum Wandern.

Die historische Altstadt

Frühklassizistische Fachwerkhäuser

Erik-Jan Ouwerkerk / Stadt Lügde Die historische Altstadt, frühklassizistische Fachwerkhäuser
Die historische Altstadt wird geprägt durch die frühklassizistischen Fachwerkackerbürgerhäuser mit ihren typischen hallenartigen Deelen.

Wehrturm im Winkel

Stadtturm mit Stadtmauer

Erik-Jan Ouwerkerk / Stadt Lügde Wehrturm im Winkel
Ursprünglich dienten sieben Türme der Stadtbefestigung - heute sind, neben der noch komplett erhaltenen Stadtmauer, zwei Türme im Stadtbild sichtbar. Nach dem großen Stadtbrand von 1797 diente dieser Turm den ärmsten Bewohnern als neue Wohnstätte.

Ackerbürgerstadt Lügde

Historische Altstadt

Markus Kleinsorge Luftbild Altstadt und Emmerauenpark
Durch Brände und Überschwemmungen immer wieder zerstört, entstand durch den Wiederaufbau im 18. Jahrhundert das heutige Stadtbild mit den malerischen Fachwerkhäusern. Lügde gehört zu den am besten erhaltenen Ackerbürgerstädten unseres Landes.

Geschichte und Geschichten

Ein berühmter Sohn der Stadt Lügde war der Kartograph, Mediziner, Mathematiker und Physiker Johannes Gigas.

Sein Vater Jacob war 1577 in Lügde Kaplan und Schulmeister. Johannes Gigas wurde 1582 in Lügde geboren, studierte in Helmstedt und Wittenberg Medizin und Mathematik, bevor er 1601 an die Universität Basel wechselte, wo er am 29. November 1603 zum Doktor der Medizin promovierte. 1617, wahrscheinlich kurz nach der Beerdigung seines Vaters in Lügde, fertigt er eine Federzeichnung der Grafschaft Pyrmont mit dem Amt Lügde an. In seinem kartographischen Hauptwerk dem “Prodromus geographicus...“ schreibt Johannes Gigas : „... Als letzte der Lage, nicht dem Stande nach Lügde, in einem sehr lieblichen Tal zwischen Weiden und Wiesen am Ufer der Emmer gelegen die mir sehr liebe Heimatstadt...“ Heute erinnert ein Denkmal in der Vorderen Straße (Lügde) an Johannes Gigas und in dem Lügder Heimatmuseum ist dem Kartographen eine Dauerausstellung gewidmet.

Baukultur und Baudenkmäler

Die Gründung Lügdes wird auf etwa 1245 datiert. Die Stadt wurde damals planmäßig angelegt, sie ist, trotz mehrerer Großbrände, nahezu im Grundrisscharakter erhalten geblieben. Highlights sind unter anderem das Heimatmuseum in dem Vierständer-Fachwerkhaus, die romanische Kilianskirche am Rande der Altstadt sowie die Klosteranlage in dem Ortsteil Falkenhagen.  Einzigartig, vielfältig, sehenswert - die Lügder Baukultur wartet darauf, von Ihnen entdeckt zu werden.

Natur- und Erholungsraum

Einfach ankommen und wohlfühlen - Lügde lädt ein.

Entspannen Sie auf naturnahen Wanderwegen in und um Lügde, erholen Sie sich im Emmerauenpark und finden Sie Ruhe in dem angrenzenden Naturschutzgebiet. Beobachten Sie Jungstörche bei ihren ersten Flugversuchen und entdecken Sie die idyllischen Ortschaften Lügdes. Die Osterräderstadt bietet den idealen Ausgleich zwischen Erholung und Vitalität.

Storchenstation

Jungstörche in Elbrinxen

Lügde Marketing e.V. Storchenstation in Elbrinxen
Hier erblicken jedes Frühjahr zahlreiche Jungstörche das Licht der Welt. Auf dem idyllisch gelegenen Gelände können bis zu sieben Storchenpaare die Nester für ihren Nachwuchs errichten. Spannend sind die ersten Flugversuche der Jungstörche.

Emmerauenpark

Idyllische Parklandschaft

Christian Manthey / Lügde Marketing e.V. Emmerauenpark, idyllische Parklandschaft
Der Emmerauenpark hat neben einem Café, dem Abenteuerspielplatz und dem Strand mit Beachvolleyballfeld auch einen Bewegungspark sowie den Fischlehrpfad zu bieten. Der Pfad bringt Ihnen die unsichtbare Unterwasserwelt näher.

Geschützte Emmerauen

Paradiesische Natur

Christian Manthey / Lügde Marketing e.V. Emmerauen, ein Naturschutzgebiet
An den Emmerauenpark grenzt das Naturschutzgebiet "Emmerauen", durch welches das kleine Flüsschen Emmer fließt. Dieses paradiesische Stückchen Land bietet während einer Wanderung oder einer Radtour pure Erholung für Geist und Seele.

Wandern

Natürlich sportlich und entspannend

Lügde Marketing e.V. Grenzstein am Lügder Mythenweg
Der Lügder Mythenweg verläuft entlang der mythischen Stätten und kulturhistorisch bedeutsamen Orte rund um die Herlingsburg, einer Wallanlage aus vorchristlicher Zeit.

Der Osterberg

Natur und Brauchtum erwandern

Christian Manthey / Lügde Marketing e.V. Der Osterberg
Der Osterbergweg führt Sie durch das wunderschöne Meintetal auf den Lügder Osterberg. Von hier aus genießen Sie nicht nur einen fantastischen Ausblick auf Lügde, sondern können auch den Schauplatz des alljährlichen Osterräderlaufs hautnah erkunden.

Weiterführende Informationen

Ein Besuch der historischen Stadt- und Ortskerne in Nordrhein-Westfalen lohnt sich immer! Für eine optimale Vorbereitung der Anreise und des Besuches stehen die Tourist-Informationen der Orte sehr gern zur Verfügung.

  • Tourist-Information & Ansprechpartner in Lügde

    Tourist-Information Lügde
    Am Markt 1
    32676 Lügde

    Telefon: 05281-770870

    touristinfo@luegde.de
    www.luegde.de

  • Anfahrt nach Lügde - oder wie komme ich ans Ziel?

    Bahnanbindung: S-Bahn Verbindung Paderborn - Hannover Flughafen
    Autobahn-Anbindung: Ausführliche Anreise-Tipps finden Sie hier
    Rad-/Wanderrouten-Anbindung: FürstenRoute Lippe, BahnRadRoute Hellweg-Weser, Emmer Radweg, Pilgern in Lippe, BlickWinkel

Veranstaltungen in Lügde