Mechernich-Kommern

Fachwerk und Burg

Erik-Jan Ouwerkerk Fachwerkhäuser in der Altstadt

Mechernich-Kommern – Fachwerk und Burg

In Kommern gibt es viele liebevoll sanierte Fachwerkhäuser. An der Kölner Straße steht eines der ältesten Häuser der Region von 1548.

Kulturhistorisch bedeutende Bauten sind auch die neugotische katholische Pfarrkirche Sankt Severin und die im Privatbesitz befindliche Burg. Das überregional bekannte LVR-Freilichtmuseum Kommern/Bergbaumuseum Mechernich mit Besucherbergwerk Grube Günnersdorf bietet einen architektonischen Querschnitt aus 500 Jahren ländlicher Lebens- und Arbeitsweise. Spaziergängen durch das Voreifeler Land garantieren Ruhe und Erholung. Der Hochwildpark Rheinland ist ein beliebtes Ausflugsziel. Auf Burg Satzvey finden seit über 30 Jahren Ritterfestspiele statt. Durch das ganze Jahr bietet die Burg unterschiedlichste Veranstaltungen: Kinder- Sommer- Theater, Hexen-Nacht, Krimi- Dinner und Burgweihnacht. Im Ortskern Kommern ist der Historische Handwerkermarkt ein Highlight.

Kultur und Erlebnis

Mechernich ist mit Kommern der ideale Ausgangspunkt für erlebnisreiche Urlaubstage in der Eifel.

Hier am Eingang zum Nationalpark Eifel ist die Vielzahl der beeindruckenden Sehenswürdigkeiten, interessanten Freizeiteinrichtungen und denkmalgeschützten Objekten auf so engem Raum einzigartig. Begeben Sie sich auf eine Zeitreise im LVR-Freilichtmuseum Kommern, entdecken Sie die Geschichte des Bleierzabbaus im Bergbaumuseum Mechernich, erleben Sie heimische Wildarten im Hochwildpark Rheinland oder spüren Sie die Historie der Burg Satzvey.

LVR-Freilichtmuseum Kommern

Schule zur Kaiserzeit

Hans Theo Gehards/LVR-Freilichtmuseum Kommern LVR-Freilichtmuseum Kommern
Im LVR- Freilichtmuseum Kommern wird Geschichte in einer Museumslandschaft mit rund 80 Gebäuden aus dem Rheinland wieder lebendig.Weitere Infos unter: www.kommern.lvr.de

Hochwildpark Rheinland

Begegnung mit den Wildtieren

Ralph Sondermann/Stadt Mechernich Hochwildpark Rheinland, hautnahe Begegnung mit den Wildtieren
Hochwildpark Rheinland: Atmen Sie den Duft von Wald, Wild und Wiesen ein und erleben Sie über 300 europäische Wildtiere hautnah. Weitere Infos unter: www.hochwildpark-rheinland.de

Burg Satzvey

Ritterfestspiele auf Burg Satzvey

Der Fotoschmied-Mike Göhre/ Burg Satzvey Ritterspiele Burg Satzvey
Die Wasserburg Satzvey wurde erstmals 1396 urkundlich erwähnt. Zu den alljährlich stattfindenden Veranstaltungen mit historischem Charakter zählen die Ritterfestspiele und die Burgweihnacht. Weitere Infos unter www.burgsatzvey.de

Bergbaumuseum

Unter Tage

Ralph Sondermann/ Stadt Mechernich Bergbaumuseum Mechernich, unter Tage im Bergbaumuseum Mechernich
Die Geschichte Mechernichs ist untrennbar mit der Geschichte des Bergbaus verbunden. Bereits vor mehr als 2000 Jahren schürften die Kelten und Römer hier nach den begehrten Bleierzen. Weitere Infos unter: www.bergbaumuseum-mechernich.de

Geschichte und Geschichten

Das erste schriftliche Zeugnis von Kommern stammt aus dem Jahr 1229, als Heinrich von Arenberg das Jagdrecht in Cumbirne, dem späteren Kommern, erwarb. Es blieb bis zur Besetzung zur Zeit der Napoleonischen Kriege im Besitz der Herzöge von Arenberg.

Im 19. Jahrhundert war Kommern ein lebendiger Ort von wirtschaftlicher Bedeutung. Sie beruhte auf dem Bleibergbau und auf der günstigen Lage zwischen Eifel und Köln/Bonn. Es wird angenommen, dass schon in keltischen Zeiten auf dem Bleiberg Blei abgebaut wurde. Dort wurde ein Bleibarren gefunden, der den Stempel der XVI Legion aus Novesium (Neuss) trägt. Dies sichert die Annahme des Bergbaus in dieser Zeit. Im Krieg dienten die Stollen der Bevölkerung als Unterkunft zum Schutz vor Bomben und Artilleriebeschuss.
Bei der Vereinigung der beiden Kreise Euskirchen und Schleiden im Jahre 1972 wurde die Gemeinde Kommern mit der Gemeinde Mechernich zusammengelegt. 1975 bekam Mechernich die Stadtrechte verliehen. Noch heute können Sie bei einem Rundgang die zahlreichen gut erhaltenen Bauwerke aus vorherigen Jahrhunderten sehen. Kommern besitzt dabei das einheitlichste dörfliche Fachwerkensemble des 17./18. Jahrhunderts im Rheinland. Die ältesten Häuser gehen sogar bis auf das 16. Jahrhundert zurück.
Hier vereinigen sich Vergangenheit und Gegenwart, Müßiggang und Lebendigkeit!

Baukultur und Baudenkmäler

Kommern blieb in seiner Geschichte von Stadtbränden und Kriegszerstörung verschont. Das Ortsbild und die städtebauliche Struktur behielten auf diese Weise ihre teilweise bis zu 400 Jahren alte Charakteristik. Somit blieb Kommern eines der schönsten Fachwerkdörfer des Rheinlandes, ein Kleinod am Fuße der Eifel, mit fast 80 Baudenkmälern, die sich dank der Pflege durch die Eigentümer in einem sehr guten Zustand befinden. Zusammen bilden sie den Denkmalbereich von Kommern. Ein Ort mit Charakter.

Natur- und Erholungsraum

Erholungssuchende Gäste schätzen die zahlreichen Wandermöglichkeiten auf den sogenannten EifelSchleifen und dem Krönungsweg mit zum Teil grandiosen Fernblicken rund um Kommern. Das Naturschutzgebiet Schavener Heide und der Erholungspark Mühlenthal liegen nahe des Historischen Ortskerns. Wesentliche örtliche und überörtliche Fahrradrouten verlaufen entlang des Erholungspark Mühlenthal, unter anderem die Eifel-Höhen-Route, die Radroute des Erlebnisraums Römerstraße (VIA) und die Historische Ortskern-Route.

Mühlensee Kommern

Erholungspark Mühlenthal

Agentur ProfiPress/ Stadt Mechernich Mühlensee Kommern
Hinter dem fischbaren Mühlensee, der vom Bleibach gespeist wird, erstreckt sich das Gelände des Erholungspark Mühlenthal. Am nördlichen Ufer des Sees befinden sich mehrere Gastronomiebetriebe.

Schavener Heide

Blühende Schavener Heide

Agentur ProfiPress/ Stadt Mechernich Blühende Schavener Heide
xxx

Eifel-Blick

am LVR-Freilichtmuseum

Gabi Schumacher/ Stadt Mechernich Eifel-Blick am LVR-Freilchtmuseum
Einer der drei im Mechernicher Stadtgebiet eingerichteten Eifel-Blicke befindet sich unterhalb des LVR-Freilichtmuseum Kommern.

Erholungspark Mühlenthal

Generationenpark

Ralph Sondermann/Stadt Mechernich Erholungspark Mühlenthal, Nestschaukel
Die Parkanlage „Mühlenpark“ war im Jahre 1972 Schauplatz der zweiten NRW-Landesgartenschau. Der Erholungspark Mühlenthal mit einer Größe von 4,8 ha wurde inzwischen zu einem Generationenpark umgestaltet - zu einem Treffpunkt für Alt und Jung.

Griesberg

Auf dem Weg zum Gipfelkreuz

Nordeifel-Tourismus GmbH Griesberg, auf dem Weg zum Gipfelkreuz
Das Naturschutzgebiet Griesberg, im Volksmund „Altusknipp“ genannt, ist durch einen Mischwald und teilweise durch trockene Heide gekennzeichnet.

Weiterführende Informationen

Ein Besuch der historischen Stadt- und Ortskerne in Nordrhein-Westfalen lohnt sich immer! Für eine optimale Vorbereitung der Anreise und des Besuches stehen die Tourist-Informationen der Orte sehr gern zur Verfügung.

  • Tourist-Information & Ansprechpartner in Mechernich

    Stadt Mechernich/ Kultur und Tourismus
    Bergstraße 1
    53894 Mechernich

    Telefon: 02443-494322

    touristik@mechernich.de
    www.mechernich.de

  • Anfahrt nach Mechernich - oder wie komme ich ans Ziel?

    Bahnanbindung: Bus Linie 808; Verkehrsverbund Rhein-Sieg
    Autobahn-Anbindung: A1; Ausfahrt 111 Wißkirchen
    Rad-/Wanderrouten-Anbindung: Eifel-Höhen-Route, Erlebnisraum Römerstraße; (VIA) und die Historische Ortskernroute; Fernwanderweg

Veranstaltungen in Mechernich-Kommern