Meschede-Eversberg

Ackerbürgerstädtchen im Sauerland

Hans Blossey Blick über Meschede-Eversberg im Nebel

Meschede-Eversberg – Ackerbürgerstädtchen im Sauerland

Die Stadt Meschede liegt im Naturpark Arnsberger Wald. Der heutige Stadtteil Eversberg wurde 1242 von Graf Gottfried III. von Arnsberg gegründet. Burg und Stadt entstanden auf einem Bergkegel nach dem Vorbild der Lippischen Dreistraßenanlage.

In der Gründungszeit wurde auch die Eversberger Stadtkirche im Übergangsstil zwischen Romantik und Gotik gebaut. Noch heute bietet die Kirche mit ihrem mächtigen Turm und ihrer prächtigen Innenausstattung ein typisches Beispiel für den Sauerländer Barock. Charakteristisch sind zweigeschossige, schwarz-weiße Fachwerkhäuser mit Giebelstellung zur Straße, deren Sattel- und Krüppelwalmdächer mit Naturschiefer gedeckt sind. Mit dem Martinsmarkt kommt am ersten Novemberwochenende ein Kunsthandwerkermarkt nach Meschede. Das Gimmental-Waldfest findet am zweiten Wochenende im August statt.

Kultur und Erlebnis

Auf einem Rundgang durch Eversberg sollten Sie sich den Marktplatz mit dem alten Rathaus und das Kunst- und Kulturzentrum "Markes Haus", sowie die Pfarrkirche St. Johannes von 1242 ansehen. Auch eine Besichtigung des Heimatmuseums und Ausblick von der Burgruine sind empfehlenswert. In der näheren Umgebung sind der Lörmecketurm nördlich von Eversberg und die Hennetalsperre interessante Ausflugsziele.

Markes Haus

Kunst- und Kulturzentrum

Jürgen Bechtloff Rathaus und Marktplatz, Markes Haus
Jedes Jahr findet am 2. Novemberwochenende der Kunsthandwerkermarkt Martinsmarkt auf dem Marktplatz und im Kunst- und Kulturzentrum Markes Haus statt

Burgruine

Reste des früheren stattlichen Burgbaus

Jürgen Bechtloff Blick von der Aussichtsplattform der Burgruine Eversberg auf den alten Ortskern.
Von der Aussichtsplattform in der Ruine hat man einen hervorragenden Blick auf den alten Ortskern.

Heimatmuseum

Im historischen Ackerbürgerhaus

Jürgen Bechtloff Heimatmuseum Meschede
In einem alten Ackerbürgerhaus findet man einen interessanten und umfangreichen Einblick in die Heimatgeschichte – von bäuerlicher Arbeit in Haus und Feld, Handwerk und Gewerbe, Kultur und Ortsgeschichte.

August-Pieper-Platz

Im historischen Ortskern Eversbergs

Tourist-Information Meschede Der August-Pieper-Platz mitten im historischen Ortskern in Eversberg
Der August-Pieper-Platz mitten im historischen Ortskern in Eversberg. Die gute Stube und mit dem Pavillon ein zentraler Platz für Eversberger.

Geschichte und Geschichten

Das Ackerbürgerstädtchen Eversberg liegt auf einem bewaldeten Bergkegel am Rande des Arnsberger Waldes mitten im Sauerland oberhalb der Ruhr. Seit 1975 ist Eversberg Ortsteil der Kreis- und Hochstadt Meschede.

Der Ort selbst geht zurück auf die Gründung Graf Gottfrieds III. von Arnsberg, im Jahr 1242. Burg und Stadt entstehen nach dem Vorbild der "Lippischen Dreistraßenanlage" mit eigener Münzstätte, Gerichtsbarkeit und Marktrecht. Mit der Gründung der Stadt und ihrer wehrhaften Befestigung wollten die Grafen von Arnsberg ihr Territorium stärken, das nahezu komplett von den Besitzungen des mächtigen Erzbischofs von Köln umgeben war. Beim Verkauf der Arnsberger Grafschaft wurde Eversberg doch "kurkölnisch". Viele Schicksale mussten unter dem Schlossberg erduldet werden: hessische Besetzung, Verpfändung an das Haus Lippe, Widerstand gegen das reformierte Bekenntnis, Hexenprozesse, Pest und Brände, Plünderungen im Dreißig- und siebenjährigen Krieg. Trotz einer Schiefergrube war die Landwirtschaft wichtigster Wirtschaftszweig. 1846 gab es im Tal die erste Textilfabrik in Westfalen, dazu zahlreiche Brennereien für den Hausgebrauch sowie Flachs- und Wollverarbeitung. 1981 wurde Eversberg im Rahmen des Wettbewerbs "Unser Dorf soll schöner werden" als Bundesgolddorf ausgezeichnet.

Baukultur und Baudenkmäler

Der Ortskern ist geprägt durch eine Vielzahl von schwarz-weiß gestalteten Fachwerkgebäuden, die meist giebelständig zur Straße errichtet sind, mit Inschriften und Chronogrammen, die auf das Baujahr hinweisen. Es gibt im alten Ortskern 24 eingetragen Baudenkmale und viele weitere erhaltenswerte Gebäude. Durch eine bereits 1983 erlassene Gestaltungssatzung (1994 durch eine Denkmalbereichs- und Erhaltungssatzung ergänzt) werden die vorhandenen Gestaltungselemente fortgeführt.

Natur- und Erholungsraum

Eversberg gilt als das Wanderparadies.

Mit dem Altstadtpfad direkt durch das kleine verträumte Örtchen und der Burgruine, von der man einen fabelhaften Ausblick über das Fachwerkdorf Eversberg hat. Über die Sauerland Waldroute erreicht man den Lörmecketurm, von welchem man ebenfalls eine traumhafte Weitsicht über das Sauerland hat.

Der Lörmecketurm

Atemberaubende Aussicht

Tourist-Information Meschede Der Lörmecketurm bei Warstein.
Der Lörmecketurm bei Warstein überragt die Tannenspitzen um mehrere Meter.

Burgruine Eversberg

Aussichtsplattform

Die Burgruine hoch über Eversberg mit beeindruckendem Blick ins Ruhrtal. Hier wird deutlich, warum unsere Vorfahren diesen Standort für eine Burg gewählt haben.

Aussicht auf Eversberg

Ländliche Idylle

Tourist-Information Meschede Grüne Wiesen und Wälder umgeben den Ort, im Hintergrund die Kirche und historische Häuser Eversbergs.
Grüne Wiesen und Wälder umgeben den Ort, im Hintergrund die Kirche und historische Häuser Eversbergs. Auf der rechten Seite sieht man die Autobahnbrücke der A46.

Hennetalsperre

Naturtourismus vor der Haustür

Stadt Meschede Blick auf den Hennesee und die Hennetalsperre
Eingebettet in die attraktive Landschaft des Naturparks Sauerland-Rothaargebirge garantiert der Hennesee seinen Besuchern ein abwechslungsreiches Angebot: Angeln, Wandern, Radfahren, Inline-Skaten, Nordic Walking, Wassersport oder einfach am Badestrand entspannen.

Wanderwege

Im Land der tausend Berge

Eversberg gilt als das Wanderparadies. Umringt von den Sauerländer Bergen und Wäldern ist der Ort beliebt bei Wanderen jeden Alters.

Weiterführende Informationen

Ein Besuch der historischen Stadt- und Ortskerne in Nordrhein-Westfalen lohnt sich immer! Für eine optimale Vorbereitung der Anreise und des Besuches stehen die Tourist-Informationen der Orte sehr gern zur Verfügung.

  • Tourist-Information & Ansprechpartner in Meschede

    Tourist-Informationen Rund um den Hennesee
    Le-Puy-Straße 6-8
    59872 Meschede

    Telefon: 0291-9022443

    info@hennesee-sauerland.de
    www.hennesee-sauerland.de

  • Anfahrt nach Meschede – oder wie komme ich ans Ziel?

    Bahnanbindung: Bahnhof Meschede
    Autobahn-Anbindung: A 46
    Rad-/Wanderrouten-Anbindung: RuhrtalRadweg, SauerlandRadring, Sauerland Waldroute, Ruhrhöhenweg (XR)

Veranstaltungen in Meschede-Eversberg