Stolberg

Kupferstadt in der Nordeifel

Dominik Ketz Luftbiuld Burg Stolberg und Altstadt

Stolberg – Kupferstadt in der Nordeifel

Das alles überragende Wahrzeichen der Kupferstadtist die mächtige Burg auf einem Kalksteinfelsen,hoch über Altstadt und Vichtbach. Prächtige Baudenkmäler,allen voran die sanierten Kupferhöfe,sind Zeugen der langen Industriegeschichte Stolbergs.

Ergänzt werden diese durch historische Gebäude aus Tuchmacher- und Brauereigewerbe, Kupfermühlen usw. . Anschaulich wird die Industrie-Tradition
im Museum Zinkhütter Hof, bei dem das Gebäude selbst (Glas- bzw. Zinkhütte) schon einen Besuch lohnt. Viele weitere historische Gebäude sind einer neuen Nutzung zugeführt und heute mit Gastronomie, Event-Locations und Kunst-Galerien wichtiger Teil des kulturellen Lebens. Nahezu einzigartig ist die von Mai bis August ausgeprägte Blütenpracht der Galmei-Veilchen.

Der STOLRUN „Coppermens Hell“ ist ein Extrem-Lauf-Event für groß & klein durch die Kupferstadt. Die Kupferstädter Weihnachtstage laden zum Schlendern in den Altstadtgassen, am Kaiserplatz und auf der Burg ein.

Kultur und Erlebnis

Das alles überragende Wahrzeichen der Kupferstadt ist die Burg. Die Stolberger Burg liegt auf einem mächtigen Kalksteinfelsen oberhalb des Vichttales. Unterhalb der monumentalen Befestigungsanlage liegt der historische Stadtkern, der mit seinen verwinkelten Straßen und Gassen, den Plätzen und Baudenkmälern links und rechts der Vicht beeindruckt. Entdecken Sie Kupferhöfe, die vom Glanz der vorindustriellen Epoche erzählen und schlendern Sie durch Stadtteile in reizvoller Landschaft.

Burg Stolberg

Eigentum der Stolberger Bürger

Michael Eimler Burg Stolberg
Einst schenkte Moritz Kraus die wiederhergerichtete Burg den Stolberger Bürgern, womit er die Verantwortung auf viele Schultern verteilte.

Zeuge der Tuchmacherindustrie

Ruhepol in der Altstadt

Dominik Ketz Altstadt Stolberg
Teilbegrünter Platz, direkt am Vichtbach zwischen In der Schart und Zweifaller Straße gelegen. Benannt nach der Tuchmacherfamilie Offermann, die hier um 1770 einen Tuchmacherhof gründete.

Museum Torburg

Heimat- und Handwerkermuseum

Dominik Ketz Stolberg Museum Torburg
Gezeigt werden Schätze aus Handwerk und Haushalt sowie faszinierende Objekte aus privaten Sammlungen - so lebte und arbeitete man früher.

Historische Altstadtgasse

Oftmals genutzt als Filmkulisse

Dominik Ketz
Fühlen Sie sich zurückversetzt in die Zeit der Kupfermeister und Tuchmacher

Geschichte und Geschichten

Die Kupferstadt Stolberg – Wiege der Industrie. Die industrielle Entwicklung Stolbergs begann bereits im 13. Jahrhundert. Begünstigt wurde sie durch Bodenschätze wie Eisenerz- und Zinkspat-Vorkommen und die Wasserkraft im Vichtbachtal.

Die älteste Kupferstadt der Welt – so wird Stolberg genannt.  Ein Titel, der leider auf einem Irrtum beruht. In Wirklichkeit ist Stolberg die älteste Messingstadt der Welt. Die Kupfermeister verschmolzen bereits im 17. Jahrhundert Kupfer und Galmei zu einer damals unbekannten goldglänzenden Legierung. Gelbkupfer nannten sie dieses Metall; bei dem es sich um Messing handelte. Die Verarbeitung des Kupfers erfolgte in prachtvollen, Kupferhöfen,  die vom Reichtum der Kupfermeister, die hier wohnten und arbeiteten künden. Anfang des 19. Jahrhunderts ging die Bedeutung dieses Industriezweiges zurück. Einige Unternehmer stellten rechtzeitig auf andere Produktionszweige um. Stolberg wurde bedeutendes Zentrum der Blei- und Zinkindustrie und einer Hohl- und Flachglasindustrie. Nach dem 2. Weltkrieg entwickelte sich Stolberg zu einer modernen Industriestadt. Neben der Kupferindustrie beherbergt die Stadt viele weitere Unternehmen von überregionaler Bedeutung bis hin zur Prägung des Weltmarktes. In Stolberg wurde der Druckknopf erfunden, von hier aus wurde nach dem 2. Weltkrieg das Penicillin in Deutschland eingeführt, hier wurden die Marken „Tabac Original“ und „Dalli“ auf ihren Siegeszug durch die Welt geschickt, hier entstehen die Rohlinge der Euromünzen.

Baukultur und Baudenkmäler

Das Gesamtbild der Altstadt ist heute stark vom 19. Jh. geprägt. Das bezieht sich auf die Hinzufügung neuer Bauten im 19. Jh. sowie auf die Umgestaltung der vorhandenen Bausubstanz. Der um 1600 entstandene Kupferhof Rose, erhielt beispielsweise in den 1870er Jahren eine der damaligen Mode entsprechenden Putz- und Stuckfassade. Ein geruhsamer Bummel durch die Gassen der Altstadt eröffnet reizvolle Perspektiven. Atmosphäre und Flair sorgen für einen entspannten und zugleich spannenden Aufenthalt.

Natur- und Erholungsraum

Im Süden von Stolberg befinden sich weitläufige bewaldete und abwechslungsreiche Erholungszonen mit zahlreichen Naturschutzgebieten, die den Gästen ein attraktives Freizeit- und Erholungsangebot bieten.

Das Naturschutzgebiet „Schlangenberg“ ist stolz auf das gelb-blühende Galmeiveilchen, welches nur in dieser hiesigen Region vorkommt. Ein Geheimtipp für Wanderfreunde ist die 16 Kilometer lange Kupferroute, ein Premium-Wanderweg vom Stolberger Alter Markt mit herrlichen Ausblicken.

Waldlehrpfad Solchbachtal

Hier beginnt die Nordeifel

Dominik Ketz Wanderer vor einer Hinweistafel
Entlang vieler kleiner Bäche führt der Lehrpfad vorbei an vielen Baumarten, Ameisenhügeln, Bienenstöcken und vielem mehr. Lernen Sie IHREN Wald besser kennen!

Galmeiveilchen

Schwermetalltolerantes Unikat

Stolberg Touristik
Das Galmeiveilchen kommt auf der ganzen, weiten Welt nur in unserer Region vor. Insofern kann es als endemische, einzigartige botanische Besonderheit gelten und zieht alljährlich zahlreiche Besucher aus der näheren und weiteren Umgebung an.

Wandern am Schlangenberg

Heimat der Galmeiveilchen

Stolberg Touristik Tourist auf dem Schlangenberg
Als Gelände mit typischem, artenreichen Kalkmagerrasen u. als Standort der Galmeiflora steht der Schlangenberg seit 1975 unter Naturschutz. Eine Vielzahl der hier heimischen Arten (alleine 49 Pflanzenarten) stehen auf der "Roten Liste".

Waldlehrpfad

Spannendes Naturerlebnis für Groß & Klein

Dominik Ketz Holzschild Waldlehrpfad
An diesem Schild beginnt der Lehrpfad durch den heimischen Wald.

Wandern

Zwischen Wald, Wiesen & Bächen

Das Waldgebiet Zweifall, schon zur Nordeifel gehörend, bietet erlebnisreiche Wandertouren in vielseitiger Natur.

Weiterführende Informationen

Ein Besuch der historischen Stadt- und Ortskerne in Nordrhein-Westfalen lohnt sich immer! Für eine optimale Vorbereitung der Anreise und des Besuches stehen die Tourist-Informationen der Orte sehr gern zur Verfügung.

  • Tourist-Information & Ansprechpartner in Stolberg

    Stolberg-Touristik
    Zweifaller Str. 5
    52222 Stolberg

    Telefon: 02402 99900-80

    touristik@stolberg.de
    ​​​​​​​www.stolberg-erleben.de

  • Anfahrt nach Stolberg – oder wie komme ich ans Ziel?

    Bahnanbindung: Euregiobahn bis Stolberg Altstadt
    Autobahn-Anbindung: A44 Abfahrt Aachen-Brand; A4 Abfahrt Eschweiler-West, Stolberg
    Rad-/Wanderrouten-Anbindung: Ausführliche Anreise-Tipps finden Sie hier
     

Veranstaltungen in Stolberg