Telgte

Wallfahrtsort an der Ems

R. Herzog Luftbild der Altstadt von Telgte

Telgte – Wallfahrtsort an der Ems

Telgte, ein überregional bekannter Wallfahrtsort, besticht durch seine charmante Altstadt und die idyllische Lage an der Ems.

Sehenswert sind das Museum RELíGIO und die Gnadenkapelle im Herzen der Hansestadt. Radtouristen und vor allem Pilger verbringen hier jedes Jahr viele Stunden. Der EmsRadweg und der Jakobsweg weisen den Gästen den Weg durch den historischen Stadtkern. Enge Gassen, Skulpturen im öffentlichen Raum sowie eine „Kulturspur“ entlang roter Pflastersteine tragen zur Attraktivität des Städtchens im Münsterland bei. Besonders sehenswert sind die Kutschenwallfahrt am Christi-Himmelfahrtstag, der Mariä-Geburts-Markt mit Kirmes am zweiten Wochenende im September sowie die Krippenausstellung im Museum RELÍGIO ab Mitte November.

Kultur und Erlebnis

Die Wallfahrtsstadt hat viele Facetten. Ein Kleinod ist die Altstadt mit dem historischen Markt. Zu entdecken gibt es typische Straßen und Gassen, Plätze, Bauwerke, die eng mit der Telgter Geschichte verbunden sind, sowie Skulpturen, Denkmäler, Museen, Zeugnisse jüdischer Kultur und nicht zuletzt landschaftliche Besonderheiten. Telgte liegt mit dem Emsauenpark im Naturschutzgebiet Emsaue, das wegen seiner hohen ökologischen Bedeutung sogar als europäisches Naturschutzgebiet ausgewiesen ist.

Historischer Marktplatz

Im Herzen der Emsstadt

Simone Thieringer Historischer Marktplatz im Herzen der Emsstadt
Der Marktplatz mit seinen geschichtsträchtigen Gebäuden ist Dreh- und Angelpunkt des innerstädtischen Lebens. In der warmen Jahreszeit bietet die Außengastronomie genügend Plätze, wo man sich niederlassen kann.

Das Emswehr

mit der alten Mühle

Simone Thieringer Das Emswehr mit der alten Mühle

Das Bernsmeyerhaus

Von der Mühle zum Gebetshaus

Simone Thieringer Das Bernsmeyerhaus
Nördlich der Propsteikirche befindet sich direkt am Emswehr ein markantes Gebäude, die so genannte "Große Mühle" - das Christoph-Bernsmeyer-Haus, in dem heute Schwestern des Ordens Maria Stella Matutina leben.

Der Telgter Dreiklang

Religio, Kapelle und Kirche

Simone Thieringer Der Telgter Dreiklang, Die barocke Kapelle, die spätgotische Propsteikirche St. Clemens und das Museum RELíGIO bilden den Telgter Dreiklang.
Die barocke Kapelle, die spätgotische Propsteikirche St. Clemens und das Museum RELíGIO bilden den Telgter Dreiklang.

Reflexionen in der Ems

Alte Getreidemühle an der Ems

Simone Thieringer Reflexionen in der Ems, alte Getreidemühle an der Ems
Ein Wappenstein am Giebel berichtet von einer grundlegenden Renovierung der Getreidemühle 1754, an deren Planungen der westfälische Barockbaumeister Johann Conrad Schlaun beteiligt war.

Geschichte und Geschichten

Telgte gehört zu den ältesten Orten des Münsterlandes.

Seinen Ursprung verdankt Telgte einer Emsfurt, an der sich bedeutende Handelswege trafen. Vermutlich wurde zu Beginn des 9. Jahrhunderts durch Luidger, dem ersten Bischof von Münster, eine Pfarrkirche errichtet. 1238 erhielt Telgte die Stadtrechte und war gut hundert Jahre später mit einer Befestigungsanlage umgeben. Die Emsstadt ist bekannt wegen ihrer bis ins 17. Jahrhundert zurückreichenden Wallfahrtsgeschichte. Jährlich besuchen rund hunderttausend Pilgerinnen und Pilger die Wallfahrtskapelle, die das Gnadenbild der schmerzhaften Muttergottes beherbergt. 1654 legte der münsterische Fürstbischof Christoph Bernhard von Galen persönlich den Grundstein für diese Kapelle. Heute zählt die Wallfahrt von Osnabrück nach Telgte mit mehreren tausend Teilnehmern zu den größten im deutschsprachigen Raum.

Baukultur und Baudenkmäler

Das historische Stadtbild Telgtes ist geprägt von mittelalterlichen Gebäuden und dem romantischen Marktplatz, von modernen Skulpturen und alten Denkmälern und natürlich von dem sogenannten Telgter Dreiklang: die Propsteikirche St. Clemens, die barocke Wallfahrtskapelle mit dem Gnadenbild der schmerzhaften Muttergottes und das westfälische Museum für religiöse Kultur RELíGIO.

Natur- und Erholungsraum

Der Emsauenpark liegt im europäischen Naturschutzgebiet Emsaue.

Die Dümmert-Insel im Stadtkern gehört mit ihren stattlichen Bäumen zur innerstädtischen Parkfläche zwischen der Altstadt und dem Pappelwald. Hinter dem Rathaus erstreckt sich ein Park mit ökologisch wertvollen Biotopstrukturen wie Kleingewässern und naturnahen Waldflächen. Insgesamt verfügt Telgte über circa 70 Hektar Parkflächen an der Ems, die als Grünes Band von außen bis in die Stadt hineinragen.

Die Emsaue

Verzaubernde Wasserspiegelungen

Simone Thieringer Die Emsaue, Ems Brücke Thieringer
Nur wenige Gehminuten vom Stadtzentrum Telgte entfernt beginnt ein Landschaftspark der besonderen Art. Eine abwechslungsreiche Auenlandschaft lädt zu erholsamen Spaziergängen und erlebnisreichen Naturbeobachtungen ein.

Wanderparadies Emsauen

Vielfältige Flora und Fauna

Simone Thieringer Wanderparadies Emsauen
Ein ausgewiesener Naturerlebnisweg lädt die Besucher ein, die besonderen Naturschätze des Parks zu entdecken. Freuen Sie sich auf blumenbunte Wiesen mit knorrigen Eichen und malerische Blicke auf die Ems.

Kanufahren auf der Ems

Naturerlebnis und Entspannung

Stadt Telgte Kanufahren auf der Ems
In Telgte kann man nicht nur auf festen Wegen die Gegend erkunden. Eine besonders schöne Alternative ist das Kanufahren auf der Ems. Gerade in Telgte und der näheren Umgebung schlängelt sich die Ems besonderes reizvoll durch die Landschaft.

Ballonstart auf der Planwiese

Schönster Startplatz im Münsterland

Simone Thieringer Ballonstart auf der Planwiese
Unterstützung ist beim Aufrüsten des Ballons gefordert. So kann man die Kunst des Ballonfahrens hautnah erleben.

Das Münsterland

aus der Vogelperspektive

G. Wilken Das Münsterland aus der Vogelperspektive
Wohin der Wind den Ballon trägt, ist ungewiss. Deshalb bleibt ihm das Verfolgerfahrzeug dicht auf den Fersen. Nach rund drei Stunden erreicht man wieder den Startplatz an der Ems. Im Anschluss darf die Ballonfahrer-Taufe natürlich nicht fehlen.

Weiterführende Informationen

Ein Besuch der historischen Stadt- und Ortskerne in Nordrhein-Westfalen lohnt sich immer! Für eine optimale Vorbereitung der Anreise und des Besuches stehen die Tourist-Informationen der Orte sehr gern zur Verfügung.

  • Tourist-Information & Ansprechpartner in Telgte

    Tourismus + Kultur Telgte
    Kapellenstraße 2
    48291 Telgte

    Telefon: 02504-690100

    tourismus@telgte.de
    www.telgte.de

  • Anfahrt nach Telgte - oder wie komme ich ans Ziel?

    Bahnanbindung: Anreise mit der Bahn:  In Münster verlässt man die Fernzüge und steigt um auf die eurobahn, die direkt am Rande der Altstadt Telgtes Halt macht. Vom Bahnhof aus läuft man rund acht Minuten in die Innenstadt. Man folgt der Bahnhofsstraße immer geradeaus, die direkt bis zum Marktplatz führt.    Anreise mit dem Bus: Oder Sie nutzen die Buslinien des Westfalenbusses. Die Linien R 11/ R 13 fahren am Hauptbahnhof Münster ab. Die Fahrtdauer liegt bei etwa 30 Minuten.

    Autobahn-Anbindung: Mit dem PKW erreicht man Telgte über die BAB 1 Köln - Bremen oder die BAB 43 Wuppertal - Münster. Von Münster sind es nur 12 km, die man der B 51 (Münster - Osnabrück) folgen muss.

    Rad-/Wanderrouten-Anbindung: EmsRadweg, Friedensroute, 100 Schlösser Route, Europaradweg R1

Veranstaltungen in Telgte